Konzept

Markus Seemüller Markus Seemüller
Geschäftsführer

Um die Verhandlungsposition der Milcherzeuger beim Vermarkten von Rohmilch zu stärken, haben bayerische Milcherzeugergemeinschaften im April 2006 die Bayern Milcherzeugergemeinschaft w. V. (wirtschaftlicher Verein) gegründet.

Ziel war es dabei, mit der Bayern MeG eine Dachorganisation aufzubauen, die die Eigenständigkeit der regionalen Milcherzeugergemeinschaften bewahrt und gleichzeitig die Milch gebündelt verkauft.

Je nach Region, in der die Milcherzeugergemeinschaften ansässig sind und je nach Wettbewerbssituation hat die Bayern MeG mit Ihren Mitgliedsorganisationen unterschiedliche Milchkaufverträge geschlossen. Ziel ist nicht die Gleichschaltung von Verträgen oder Milchpreisen, sondern die bestmögliche Vermarktung der Milch einer Mitglieds-Milcherzeugergemeinschaft.

Da das Bundeskartellamt im Rahmen der Sektoruntersuchung des Milchmarkts die Transparenz von tagesaktuellen Milchpreisen deutlich eingeschränkt hat, ist es für eine einzelne Milcherzeugergemeinschaft ein großer Vorteil, in der Bayern MeG Mitglied zu sein. Da die Bayern MeG eine nach Agrarmarktstrukturgesetz anerkannte Vereinigung von Milcherzeugergemeinschaften ist, ist der Austausch tagesaktueller (und absolut korrekter!) Milchpreise innerhalb dieser Dachorganisation rechtlich zulässig. Kurzum: Die Mitglieds-Milcherzeugergemeinschaften der Bayern MeG erhalten regelmäßig tagesaktuelle Informationen, zu welchen Milchpreisen bei den jeweiligen Marktpartnern Milch vermarktet wird.

Nicht zuletzt genießen Milcherzeugergemeinschaften über ihre Mitgliedschaft in der Bayern MeG auch einen für das Tagesgeschäft notwendigen Versicherungsschutz.